Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Partner

OpenRheinRuhr - Ein Pott voll Software

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Letzter Bot-Zugriff

Auf dieses Modul wurde zuletzt am 28.5.2017 vom Bot 'Anonymer Bot' zugegriffen, insgesamt fanden 6485621 Zugriffe von Bots auf dieses Modul statt.

total hits

Wir hatten 26217827 Seitenaufrufe von 23870724 Besuchern seit dem

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Ancient - MAD GRANDIOSE BLOODFIENDS

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 25 Juli 2002 17:49:22 von maximillian_graves
Als großer Fan der Scheibe "THE CAINIAN CHRONICLE" wartete ich gespannt auf das erscheinen dieser Scheibe, aber wieder einmal (wie so oft im Zeichen des BM) hat sich das warten nicht gelohnt! Warum ist schnell erzählt.....
MAD GRANDIOSE BLOODFIENDS tracklist


1. Malkavian Twilight (intro)
2. A Mad blood Scenario
3. The Draining
4. Um Sonho Psycodelico
5. Sleeping Princess Of The Arges
6. Her Northern Majesty
7. Blackeyes
8. The Emerald Tablet
9. Willothewisp
10. Neptune -Instrumental
11. 5 -instrumental
12. Hecate, My Love and Lust
13. Vampirize Natasha
14. Black Funeral
15. Morte El Potere

Released 1997 onMetal Blade


Naja, trotz der schönen DIGI Version der CD die ich mir natürlich auch noch gekauft habe, kann das Cover nicht darüber hinweg täuschen nur eine Billige "Cradle of Filth" Kopie abzugeben (dieser Eindruck wird von fast jedem anderen Internet Review dieser Scheibe bestätigt). Ok, der Status von Cradle ist heute auch völlig dahin, aber im Jahre 1997 war es für mich zumindest noch etwas anderes :).

Nun aber zum eigentlichen Thema "MAD GRANDIOSE BLOODFIENDS". Das schlimmste an dieser Scheibe ist, das sie schon mit dem Intro "Malkavian Twilight" etwas nervendes vermittelt (kann ich leider nicht anders beschreiben). Dieser Eindruck verstärkt sich ins unermeßliche nach dem man die 3 ersten Songs gehört hat. Die Songs wirken unstrukturiert und ohne Energie zusammengeschustert. Dieser Effekt wollte auch nach unzähligen weiteren Runden in meinem CD Player nicht weichen und deshalb kann ich diese Scheibe nur als Flop Werten. Das allgemeine Sterben der alten BM Bands ist kein Geheimnis mehr, aber so unmotiviert sich seinem Schicksal auszuliefern ist schon sehr tragisch.

Man hat wie immer die Hoffnung das sich auch diese Band mit der nächsten Scheibe besinnen wird, aber MAD GRANDIOSE BLOODFIENDS kann ich wirklich keinem Metaller zumuten und falls einer meine Meinung in Frage stellt: "Bitte erst einmal testen!!!!" es lohnt sich einfach nicht! Glaubt mir es ist tragisch genug das Ancient mit dieser Scheibe immer noch unterbewertet bleiben werden und das auch noch mit gutem Grund. :((