Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Partner

OpenRheinRuhr - Ein Pott voll Software

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Letzter Bot-Zugriff

Auf dieses Modul wurde zuletzt am 28.5.2017 vom Bot 'Anonymer Bot' zugegriffen, insgesamt fanden 6485621 Zugriffe von Bots auf dieses Modul statt.

total hits

Wir hatten 26217827 Seitenaufrufe von 23870724 Besuchern seit dem

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Die Kassierer - Haptisch

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 15 Januar 2016 19:49:49 von madrebel

kassierer.jpg

Die Kassierer - Haptisch

01. Punk-Intro

02. Menschenfresser

03. Grosses Glied

04. Aussenbordmotor

05. U.F.O.

06. Menschenkatapult

07. Anus Apertus

08. Ich Toete Meinen Nachbarn Und Verpruegel Seine Leiche

09. Gott Hat Einen IQ Von 5 Milliarden

10. Vegane Pampe

11. Arsch Abwischen

12. Mit Nem Zeppelin Durchs Jenseits (Musikalische Begleitung Jr Swing Connection)

13. Sex Mit Dem Sozialarbeiter

14. Klagegesang Einer Katze

15. Meine Freiheit. Deine Freiheit

16. Mach Die Titten Frei Ich Will Wichsen

17. Partyloewe

18. Das Schlimmste Ist Wenn Das Bier Alle Ist

19. Besoffen Sein

20. Blumenkohl Am Pillemann

21. Bin Ich Oder Hab Ich

22. Du Hast Geguckt

23. Usa1996 Emerson Brady - Der Erste Mensch Auf Der Sonne

24. Quantenphysik

25. Stinkmoesenpolka

26. Das Leben Ist Ein Handschuh

27. Mein Schoener Hodensack

28. Arm Ab

29. Da Isst Man Einmal Einen Fuss

30. Meister Aller Fotzen

31. Anarchie Und Alkohol

Teenage Rebel Records

Wolfgang Wendland - Gesang

Mitch Maestro - Bass, Gesang

Volker Kampfgarten - Schlagzeug, Jazzgitarre

Nikolaj Sonnenscheiße - Gitarre, Gesang

 

Hätte das jemals jemand vorstellen können, dass heute, im Jahr 2016 die Kassierer nach mehr als dreißig Jahren immer noch existieren? Aber nicht verwunderlich. Ihre Mischung aus sympathisch, asozialer Prolligkeit, gepaart mit hintergründig intelligenten Texten und im Gegenzug dazu, alle Register des Niveaulimbos zu ziehen, machten diese Band absolut zu Recht zum Kult. Jetzt hat man auf dieser Jubiläumsscheibe insgesamt 31 ihrer besten Hits neu aufpoliert und dadurch klingt das teils schon etwas ältere Songmaterial verdammt frisch, sauber und wie neu. Für Fans, die alles von den Jungs haben, ist das natürlich ein netter Bonus. Und für diejenigen, die diese Band bisher nur sporadisch kennen, ist dieses Album ein echter Hit. Alle relevanten Songs auf 78 Minuten verteilt. Mehr braucht man nicht und auf Partys dürfte diese Scheibe richtig reinkrachen. Alles in allem eine Scheibe, die man definitiv besitzen sollte.