Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 11


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: ENSIFERUM

Veröffentlicht am Sonntag 09 Dezember 2001 12:21:43 von madrebel
Hier möchte man sich einfach nur mit Metgeschwängertem Kopf zusammen in den Arm nehmen, die Faust in die Luft recken, um gemeinsam loszugrölen...........

Ensiferum


Meine Güte, was kommt da wieder aus Finnland auf uns zu ?
Ensiferum, das neueste Pferd im Stall von Spinefarm Records. Die 1995 gegründete Band hat schon vorher zwei Demos herausgebracht, und dieses hier ist das erste komplette Album der Finnen.
Nun, jetzt ersteinmal CD rein, und ein wundervolles liebliches und sanftes Gitarrenintro tröpfelt langsam und angenehm aus den Boxen, bis dann, ja, was dann ?
Ein wahrer Sturm an extrem coolen Riffs und treibenden Drums. Beginnend mit einer Granate namens "Hero in a Dream" reiht sich hier Killernummer an Killernummer. Besonders bei "Guardians of Fate" bleibt einem nix anderes mehr übrig, als wild loszubangen und mitzugrölen. Hier heißt es einfach Spaß und Metal pur. Hier trifft Death Metal auf Folk, Amorphis auf Finntroll. Wikingergesänge werden hier geradezu zelebriert, daß es eine wahre Freude ist. Leute, diese Band macht einfach nur Spaß, ist musikalisch top, und man kommt einfach nicht dran vorbei, dieser Scheibe einen Dauerlauf in seinem CD-Player zu geben.
Ein wahrer Hammer hier ist allerdings der "Battle Song". Hier möchte man sich einfach nur mit Metgeschwängertem Kopf zusammen in den Arm nehmen, die Faust in die Luft recken, um gemeinsam loszugrölen. Spaß und Party pur, so wie Metal sein sollte.
Den einzigen Tip denn ich euch hier noch geben kann, rennt in den nächsten Plattenladen und holt euch das Teil, schickt eure Kumpels los zum Met kaufen, dreht die Anlage auf, und feiert einfach eine Riesenparty.
Es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn diese Truppe nicht bald in aller Munde sein wird.
Von "Ensiferum" wird man ganz gewiß sehr bald viel mehr hören, und es wäre den Jungs absolut zu gönnen, wenn sie eine breite Hörerschaft finden werden.
So, nun aber den Met in´s Horn gekippt, den Fellmantel angezogen, den Kumpeln einschenkt, und PARTY !!!!!!!!
Super Scheibe !!!!


Madrebel

Jari Mäenpää - Vocals, guitar
Jukka-Pekka Miettinen - Bass
Markus Toivonen - Guitar, percussions
Oliver Fokin - Drums, percussions
Meiju Enho - Keyboards


Tracklist:
Intro
Hero In A Dream
Token Of Time
Guardians Of Fate
Old Man (Väinämöinen)
Little Dreamer (Väinämöinen pt.II)
Abandoned
Windrider
Treacherous Gods
Eternal Wait
Battle Song
Goblins´ Dance


Spinefarm Records




Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!