Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 7


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

VID/DVD Review: Haus der tausend Leichen

Veröffentlicht am Mittwoch 25 Februar 2004 20:18:42 von bloody_vampire
phpnuke.gifSoso da unser Oberzombie sich jetzt nicht mehr nur um die Musik kümmert sondern auch hinter der Kamera steht dachte ich mir sollte ich sein erstes Machwerk doch mal ordentlich unter die Lupe nehmen
Film Review:
Rob Zombie`s HAUS DER TAUSEND LEICHEN
Nachdem dieser Horror Streifen ja schon lange vorher in allen möglichen Kino Zeitschriften und im Internet angepriesen wurde musste ich mich einfach am letzten Wochenende auch mal von der Qualität dieses Filmchens von Oberzombie Rob (Zombie) überzeugen lassen.
Zur Story:
Vier jugendliche reisen mit ihrem doch schon sehr mitgenommenen Kleinwagen durch einen Teil der USA. Wie es das Schicksal will bleibt die Karre der vier natürlich auf einer Landstraße fast liegen und man kann sich gerade noch zu einer alten Tankstelle mit angebautem Horror Massenmörder Shop retten .
Dort sind die vier völlig angetan von der Legende des Gehirndoktors DR. SATAN und lassen sich von dem völlig verfreakten Besitzer eine Karte zu dem Platz zeichnen an dem eben dieser Satan gehängt wurde. Auf ihrem Weg dorthin Platz den Vieren , die kurz vorher noch eine mysteriöse Anhalterin aufgegabelt haben mitten im Wald ein Reifen. Nun nimmt das Unheil aber erst richtig seinen Lauf. Denn alle vier werden über die Halloween Nacht ins Haus der Anhalterin eingeladen. Nachdem dort schon das Abendessen mehr als nur eine wirklich schreckliche Wirkung auf alle hat beschließen sie das Haus so schnell wie möglich zu verlassen.
Doch kurz vor der Ausfahrt werden sie von zwei als Vogelscheuchen verkleideten Menschen gestoppt und alle als Geiseln wieder in das Haus geschleppt. Dort erleben alle von ihnen das, was sie nicht einmal in ihren schlimmsten Alpträumen zu erleben wagen........
Review:
Da ich mir doch schon ziemlich viel von diesem Film erwartet hatte war ich gleichermaßen übereifrig endlich das Erstlingswerk von unserem Zombie Rob bewundern zu können. Und drei Viertel des Films wird meine Erwartung auch wirklich nicht enttäuscht. Der Film ist im wahrsten Sinne des Wortes wirklich absolut tödlich und mörderisch und versprüht eine total kranke Atmosphäre wie man sie nicht besser rüberbringen kann. Einige Szenen schocken ordentlich und auch Splatter Effekte sucht man keinesfalls vergeblich. Jedoch nimmt die Undurchsichtigkeit ungefähr nach drei vierteln der Spielzeit doch etwas größere Dimensionen an , so das ich meine liebe Mühe hatte noch richtig durchzublicken. Es verläuft sich alles irgendwie in sinnlosem Morden......, welches natürlich für jeden Splatter Fan auch nicht wirklich schlimm sein dürfte. Doch wie ich finde ist der erste Teil des Films wirklich gut gelungen. Gerade die Musik passt in noch nicht angesprochenen Teilen des Streifens wirklich hervorragend. Deswegen fällt mein Urteil am Ende auch folgendermaßen aus : Für alle Horrorfans bedenkenlos zu genießen .Für Leute die noch etwas mehr auf Story legen könnte manches doch ein bisschen konfus wirken. Alles in allem aber ein ordentliches Film Debut.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!