Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 23


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Fun Stuff: MANOWAR BEI TV TOTAL

Veröffentlicht am Sonntag 21 April 2002 19:51:28 von madrebel
phpnuke.gifEine kleine Reise eines wahnsinnigen Fans !!!

Manowar bei TV TOTAL !!!


18.04.2002


Eine kleine Reise eines wahnsinnigen Fans !!!

Das war ein Tag sage ich euch. Erst Arbeit ohne Ende, dann geht mir ein Vorgesetzter auf die Eier, und ich hatte doch keine Zeit, ich wollte doch auf gut Glück nach Köln.
Nunja, was war der Grund ?
Nun, Manowar sollten bei Deutschlands „Fernsehoberkomiker“ Nummer 1 auftreten,
Und das wollte und konnte ich mir auch nicht entgehen lassen.
Also fuhr ich auf gut Glück dorthin, was sich auch schon zur Tortur entwickeln sollte.
Ab zum Bahnhof, und dann, Mist, Zug weg. Na gut, dann fahre ich nicht direkt,
Sondern über Solingen, das geht ja auch.
Also, rein in die Bahn, Bier aufgemacht, und abgewartet .
Angekommen, und auch hier , Anschlusszug weg. Scheiße !!!!!!
Nunja, dann fahr ich eben später, und zitternd steh ich da, weil saukalt.
Dann endlich kam die Bahn, eingestiegen, schau links, schau rechts, schnell vor´m Schaffner flüchtet, Schwarzfahren macht ja auch Spaß.
Endlich in Köln angekommen, begab ich mich direkt zur U-Bahn, sie kam, rein,
2 Haltestellen, Friesenplatz raus, Treppe hoch, und dann stand ich auch schon vor´m Capitol,
ein Haufen Leute stand schon da zu warten, doch kein Manowar Fan auszumachen,
doch dann hinten in der Ecke standen doch welche, die ich direkt ansprach, und nach Karten fragte,
leider hatten sie keine, als dachte ich, Frechheit siegt, ab zu dem Mainstreamvolk,
und in die Runde gefragt ob denn jemand eine Karte über hat, und tatsächlich,
es hatte jemand eine für mich (Dank an den unbekannten, vergesse ich dir nie),
und schon ging es auch los, erst mal warten bis die Tür zum Einlaß aufging,
um dann mit anderen Manowar Fans viel Spaß zu haben.
Während wir warteten, zwecks Jackenabgabe, machten wir Faxen, zitierten Manowar ,
sangen Lieder, sprachen den „Warrior´s Prayer“, und vieles mehr,
Ungläubige und pikierte Blicke um uns herum, war aber zu erwarten, hehe.
Nach der Einlassprozedur, abtasten, Metallaufspürdetektor(bei mir piepte das Teil im Stakkato, Kutte sei dank), ging es dann zu den Sitzen.
Nachdem man einige „Raab in Gefahr“ Ausschnitte sehen durfte,
kam ein Animateur oder auch Aushilfskasper an, der das Publikum mit megalustigen Witzen in Stimmung brachte.
Der Herr Frank Lewinsky(der natürlich saukomische Praktikantenwitze aufgrund seines Namens machte, Junge, du bist cool), versuchte sich daran, das Publikum so richtig vorzubereiten.
Nachdem diese Tortur überstanden war,(jeder der einmal in einer solchen Show zu Gast war kennt das),
kam erst mal der Raab, der auch noch mal erklärte wie es am besten geht, und schaffte es dann auch tatsächlich zu motivieren und Lacher hervorzurufen,
wie der Typ der mit seiner Frau da war, und erzählte das er krankgeschrieben sei,
was Raab natürlich nutzte, um ein paar Jokes zu ziehen.
Zum Glück war es nur eine Probe.
Dann endlich begann die Show, die die üblichen Stefan Raab Witze bot.
Ein wenig lästern über die Frauennationalelf, was ich sehr daneben fand(die haben Holland 6:0 geputzt, und jetzt sind auch die Frauen nicht dabei bei der WM, hahaha9 und ähnliches,
Ein unwichtiger Studiogast(Holger Speckhahn), und nach ein paar Filmen war es dann soweit,
Manowar erschienen, und es war supercool, meinereiner saß dort mit dem Manowargruß,
Wie der Kollege vor mir, und das Interview war sehr lustig.
Die Fragen zur Haarlänge waren klar, worauf Eric Adams antwortete , nach der Frage,
Was passiert ist, nachdem er sich die Haare schnitt, sie wurden kürzer.*ggg*
Sehr witzig war dann auch die Aktion mit den Stiefeln.
Jeder hatte ein Wort darunterkleben, was dann zu „Big Dick, Me Too“ wurde.
Joey´s Aussagen waren natürlich wie immer, Frauen und so, wie es sich gehört.
Der lautstarke Dialog mit Scott Columbus war wirklich geil, und zum totlachen war der Logan-Katja Ebstein Vergleich.
Nun denn, jetzt sollte es auch endlich zum langerwarteten Auftritt kommen, der dann auch gar nicht schlecht war.
Jedoch als ich und mein Vormann zum bangen aufstehen wollten, wurden wir freundlich,
Aber bestimmt gebeten, uns wieder zu setzen. Ihr Securitypenner.
Schlimmer erging es jedoch den Bangern auf der anderen Seite, denen angedroht wurde,
Bei nochmaliger Verwendung der Pommesgabel, würden sie rausgeschmissen.
Ja, wo sind wir denn hier ?
Sehr daneben.
Auch Elton´s verteilen von Ohrenstöpseln war sehr amüsant.
Der Song bekam vielApplaus, und es wurde auch sehr applaudiert nach dem Auftritt.
Stefan Raab erwähnte dann noch, dass es ja ganz nette Jungs wären, erwähnte die Single noch mal, und dann war es auch schon fast vorbei.
Anscheinend hatte er aber nix gegen uns Bangervolk, da er uns noch nett erwähnte.
Guter Mann.
Danach ging es auch nach draußen, und der eine Kollege wollte der Band noch eine Flasche Met schenken.
Leider wurde es ihm dort verwehrt, aber wir wurden zum Hinterausgang verwiesen,
Wo wir uns auch hinbegaben.
Nach Adressenaustausch, dem singen von Manowarsongs, und der Ermahnung durch die Polizei,
Nein, wir sangen nicht schief, aber es war denen zu laut (war doch klar, Deutsche Polizisten, alles Whimps), diversen Fotos, kam dann auch der Bus mit Manowar.
Leider hatten die Jungs keine Zeit, aber der Tourmanager bot uns an,
In das Maritim Hotel zu fahren(sehr edler Schuppen übrigens), und dort was zu bekommen.
Das ließen wir uns logischerweise nicht entgehen, und fuhren dorthin.
Und nach einer kurzen Zeit war die Gruppe auch schon auf 10 Mann angewachsen,
Waren bis auf einen, alle in der Show gewesen.
Und Manowar kam, und luden uns auch ein, mit ihnen ein paar Bier zu trinken.
Also, in die Kölschen Stuben hinein, und man schaute sich mit den Jungs die Show an,
Hielt Smalltalk mit den Jungs, auf meine Frage an Eric zwecks Festivals und Touren,
Und meiner Aussage, das viele Fans sehr angepisst wären, dass sie nicht in Deutschland spielen,
Erwähnte er sinngemäß:
Die Promoter haben Manowar nicht gewollt! Die haben sich nach Mai angemeldet und die nehmen nur vor Mai Bands auf und da meinten Manowar nur "Fuck you! Our Album will be a great hit and you dont want us? Fuck you! we make our own concerts!"
Im Capitol jedoch meinte der Nuclear Blast Chef, das da noch was in Arbeit ware.
Schauen mer mal, wie Kaiser Franz so schön sagte.
Auf jeden Fall sind die Jungs sehr nett, und in keiner Form überheblich.
Fanfreundlich eben. Da sollten sich einige Möchtegernrockstars anderer Bands eine Scheibe von abschneiden.
Auch die Flasche Met wurde mit Eric Adams und Joey deMaio geleert.
Der Mann, der es selbst gebraut hatte, war glücklich und lächelte.
Ob Joey deMaio aber noch die Viva Promoterin in die Kiste bekommen hat,
Werden wir wohl nie erfahren.
Auf jeden fall kann man Viva Moderatoren durch Gestik und Mimik zeigen, was sie für Deppen sind.
Wer dabei war, weiß was ich meine, hehe.
Nach etwas mehr als einer Stunde verließ ich dann das Hotel, ich verabschiedete mich noch,
Und ging meiner Wege.
Ein schöner Abend war das, und einzigartig.

Madrebel

Grüße gehen an alle Manowar Fans die dabei waren.
Hoffe wir sehen uns bald wieder !!!


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!