Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Sonstige Festivals: Party San Open Air 2013 / Der Vorbericht !!!

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 24 Juni 2013 22:34:41 von madrebel
phpnuke.gif

Party_San_2013.jpg

Party San Open Air 8. – 10. August, Schlotheim Flugplatz Obermehler

 

Für die Fans der härteren Gangart und die dabei trotzdem keine Großveranstaltungen scheuen
lockt, jedes Jahr das Party San Open Air auf den Flugplatz Obermehler-Schlotheim in
Thüringen. Auch dieses Jahr scheint wieder vielversprechend zu werden.
Trotz der kurzfristigen Absage von Suffocation dürften die Death Metal Fans voll auf ihre
Kosten kommen. Mit Dying Fetus, Vomitory, Hypocrisy, Carcass und Unleashed enthält das
Billing einige große Namen. Aber auch die Freunde des Old-School Death Metal werden mit
Namen wie Bombs of Hades und Grand Supreme Blood Court sehr zufrieden sein.
Dass das Festival musikalisch sehr vielseitig ist, zeigen Bands wie Primordial und
Korpiklaani –eher aus dem Bereich des Folk Metals- wohingegen Attic zu den Vertretern des
klassischen Heavy Metals gehören. Anhänger der klassischen Klänge dürften von Procession
und Denial of God ebenfalls erfreut sein. Aber auch der Black Metal darf auf dem Party San
nicht zu kurz kommen. Bands wie Carpathian Forest, Shining und Tjunder tragen hierzu ihren
Teil bei.
Generell ist das Billing dieses Jahr somit sehr Todesmetall lastig. Allerdings bieten Bands wie
die französischen Alcest -die mit ihren Postrock Einflüssen einen sehr einmaligen Sound
haben- Abwechslung. Ein Highlight dieses Jahr wird definitiv der Auftritt der Metal-
Veteranen von Venom sein. Die Band, von der nur noch Cronos übrig geblieben ist, wird am
Samstagabend das Festival beschallen.
Erfreulich ist, dass die Festivalorganisation, trotz der stets wachsenden Größe des Festivals
auf dem Teppich geblieben ist. Denn es lockt stets mit sehr humanen Bier- und Imbisspreisen.
Außerdem wirkt das Festivalgelände nie überlaufen, wie es auf anderen deutschen Festivals
der Fall ist. Wir freuen uns somit auf den 7. August, wenn das legendäre Partyzelt seine Türen
öffnet und das Party San 2013 somit eröffnet wird.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!