Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Partner

OpenRheinRuhr - Ein Pott voll Software

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Letzter Bot-Zugriff

Auf dieses Modul wurde zuletzt am 28.5.2017 vom Bot 'Anonymer Bot' zugegriffen, insgesamt fanden 6485621 Zugriffe von Bots auf dieses Modul statt.

total hits

Wir hatten 26217827 Seitenaufrufe von 23870724 Besuchern seit dem

Zur Meinung von Amazon

About Us...: Zottelzicke, die neue im Team stellt sich euch vor....

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 15 Januar 2007 21:08:41 von madrebel
phpnuke.gifEndlich hat der Planet auch mal ein weibliches Gesicht und erfreut uns in Kürze mit tollen Berichten und CD-Kritiken. Herzlich willkommen, Zottelzicke !!!

Lebensbeichte , oder thats me!!!!

So, nun ein wenig Geschwafel about meine Wenigkeit.

Susi mit Namen, 27 jahre jung, schwarzes langes Haar und stets aufmüpfig.

Aufgewachsen hinter dem eisernen Vorhang , wo immer alles grau war und nie jemand zu lachen vermochte, fristete ich meine unsägliche Kindheit. An meinem verkorksten Musikgeschmack ist meine Mutter schuld, die mich mit Pudys, Rockzirkus und geheimen Westplatten wie Pink Floyd anfixte. Gleich nach dem Mauerfall, mit unschuldigen 11 Jahren, verseuchten mich die Freunde meines Vaters mit meiner ersten ACDC ( For Those..) Kasette und fast zeitgleich bekam ich von meiner Tante aus Berlin meine erste Die Toten Hosen Kasette (Kreuzzug ins Glück), holy Shit ! das Zeug gefiel. Von da an liefen regelmäßig und ausschließlich diese zwei Tapes Tag und Nacht in meinem superschnieken Walkman. Der logische Absturz in Richtung Helloween, Pantera, Sepultura, Soundgarden, Nirvana und Destruction folgte recht schnell. Damals spielte der Radiosender Fritz aus Potz(blitz)da(r)m noch  viel gutes Zeug, und Sonntags liefen immer 2 std. Stahlwerk, wo ich dann anno 2002 in Form von Canibal Corpse , Deicide und Bolt Thrower den musikalischen Deathmetalurknall erleben durfte. Seit dem musste es nur noch knüppeln. Gelegentlich mal ein Konzert mit Freunden in Berlin, wenn Mama es erlaubte. Doch dann war ich irgendwann groß! Und so beackerte ich sämtliche Open Airs und erweiterte trinkfest mein musikalisches Spektrum um Blackmetal,Grindcore, Truemetal und allem was der facettenreiche Metalsektor sonst noch hergab. Und weil jeder gute Metalhead es einmal im Leben versuchen muss in einer Band zu spielen, mußte ich das freilich auch, eher weniger als mehr erfolgreich. Schlagzeug und Bass hattens mir angetan. Aber egal, dabei gewesen zu sein ist alles.Inzwischen, nach fast 16 Jahren, bin ich "nur noch" Fan und Genießerin von ganzem Herzen. So bin ich nun hier gelandet , wo ich meine bescheidene Meinung über alles Mögliche kundtun darf, mit möglichst gutem Informationsgehalt und einer guten Portion (gelegentlich schwarzem) Humor. Um das Bild abzurunden, meine Filmfaves. So ziemlich alles von Helge S., Monty Phyton, Kalkhofes Mattscheibe, Mystery Science Theater 3000 und Filme ala Bad Taste (sagt schon alles glaub ich). Also dann, see you anywhere am nächsten Bierstand auf dem nächstbesten Open Air.

 

*verneig*