Drucken Drucken



Voodoma - Secret Circle
Datum: Mittwoch 24 Juni 2015 17:30:56
Thema: CD Reviews


voodomasecre.jpg



Voodoma - Secret Circle

1.    Sanctus Domine    
2.    Secret Circle    
3.    Abyss    
4.    Faded Memory    
5.    The Almighty    
6.    Blood for Blood    
7.    The Saint    
8.    One Last Goodbye    
9.    Masquerade in Dark    
10.    To the End    
Bonus:
11. Sin to Sin feat. Leichenwetter
12. Virus

Soulfood/ Echozone

Micha - Vocals
Mikk - Guitars
Tommy - Bass
Marc – Drums

Voodoma sind schon längst keine unbekannten mehr, spielen die Düsseldorfer doch regelmäßig und konnten in dieser Zeit sich eine gute Livequalität erspielen.
Nun gibt es mit „Secret Circle“ ein neues Album und das ist durchaus gelungen.
Guter Heavy Metal, mit vielen düsteren Einflüßen, die zwar alles andere als zeitgemäß klingen, dafür aber richtig gut in die Lauscher schleichen.
Schon der Opener „Sanctus Domine“ ist ein richtig guter und eingängiger epischer Bombastmetalsong, der sich gewaschen hat.
Auch „The Saint“ und der Titelsong erinnern frappierend an Gothicmetalbands der Neunziger und lassen einen in Erinnerungen schwelgen.
Schön sind im übrigen auch die weiblichen Gesangseinlagen, wie z.b.bei „Sanctus Domine“ durch Veronika Seidlova und den Choralgesängen von Denise Schnell und Jeanette Löffler. Klingt sehr angenehm.
Allerdings wo es Licht gibt,  gibt es auch Schatten. Denn wenn, wie im Song „Virus“ auf deutsch gesungen wird und man sich den Lyrics hingibt, möchte man sich einfach nur fremdschämen.
Trotzalledem ist das neue Album der Düsseldorfer wieder einmal recht gelungen.

 







Dieser Artikel stammt von der Webseite PlanetHeavyMetal
http://www.planetheavymetal.de

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.planetheavymetal.de/load.php?name=News&file=article&sid=6541


Drucken Drucken

Das Impressum finden Sie hier
http://www.planetheavymetal.de/load.php?name=Impressum