Drucken Drucken



Rock Hard Festival 2019. Der Vorbericht.
Datum: Montag 15 April 2019 18:50:46
Thema: Festivals


rockhard19.jpeg



Rock Hard Festival 2019 Der Vorbericht. Pfingsten steht vor der Tür und die Festivalorga des Rock Hard Magazins hat wieder mal ein feines Line-Up für die alljährliche Kultveranstaltung mitten im Pott zurecht gebastelt. Und die Bands, die in diesem Jahr im Gelsenkirchener Amphitheater spielen werden, können sich wirklich sehen und hören lassen. Der Freitag fängt an mit Vulture, die das Festival eröffnen und den Death Metallern von Chapel of Disease. Lokalkolorit gibt es dann mit den Idiots, der Dortmunder Punkrocklegende um Sir Hannes. Das könnte ein sehr cooler Auftritt werden. Danach wird es klassisch, denn man hat sich die NWOBHM-Legenden Tygers of Pan Tang geangelt, die gewiss auch für das jüngere Publikum von Interesse sein könnten, um mal ein wenig metallene Geschichte zu schnuppern. Auch der Freitagsco-Headliner Lizzy Borden ist ein seltener Gast und dürfte für alte Traditionalisten sehr interessant sein. Düster wird es dann mit dem Headliner am Freitag. Denn da hat man sich die Black Metaller von Watain geangelt. Das dürfte düster und apokalyptisch werden. Den Samstag eröffnen Tyler Leads und die 70´s Rocker The Vintage Caravan, gefolgt von Carnivore A.D, die hoffentlich dem verstorbenem Pete Steele live alle Ehren machen. Klassisch wird es dann bei Heir Apparent, für Traditionalisten ein Muß. Die Proggemeinde darf dann bei Symphony X feiern und mit Skid Row werden dann wieder die alten Achtziger erweckt. Ein Auftritt, auf den man gespannt sein darf. Klassisch todesmetallisch wird es danach mit Cannibal Corpse, die immer wieder ein Garant für eine ordentliche Death Metal Show sind. Headliner heute sind die alten Hamburger Metalheads von Gamma Ray, die gewiss eine interessante Best Of Show abliefern werden. Der Sonntag liefert ebenfalls ein interessantes Line-Up. Es startet mit The Spirit, gefolgt von der US-Metal Hoffnung Visigoth, auf die man gespannt sein darf. Kultig und doomig wird es mit The Obsessed werden. Ein Auftritt, auf den ich mich sehr freue und für die jüngere metallene Generation gibt es von Long Distance Calling eine vor den Latz. Klassisch wird es jetzt. Zuallererst kommen 5th Angel, die mal wieder für Puristen der Szene interessant sein dürften und danach gibt es mit Magnum klassischen Hardrock der alten Schule auf die Ohren. Eine exklusive Festivalshow werden dann Possessed spielen. Die Oldschooldeathmetaller um Jeff Becerra sind legendär und dieser Auftritt dürfte mit Spannung erwartet werden. Headliner am heutigen und letzten Tag sind Anthrax. Über diese Band noch etwas zu erzählen, wäre sinnlos. Legende, Kult, dutzende Metalklassiker, Szenekoryphäe. All das sind Begriffe, die bei Anthrax perfekt passen. Die Jungs dürften den perfekten Festivalabschluss abliefern, so wie einst 2003. Also. Alle die den Metal lieben, sollten sich das Pfingstwochenende rot im Kalender anstreichen. Es lohnt sich. Man sieht sich in Gelsenkirchen.





Dieser Artikel stammt von der Webseite PlanetHeavyMetal
http://www.planetheavymetal.de

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.planetheavymetal.de/load.php?name=News&file=article&sid=6584


Drucken Drucken

Das Impressum finden Sie hier
http://www.planetheavymetal.de/load.php?name=Impressum